SO - Sportmagazine-Online.de | Nun also auch in Deutschland - eine tägliche Sportzeitung: FUSSBALL BILD. Der erste Eindruck: professionell, aber nicht überraschend. Layout und Inhalt der Erstausgabe entsprechen dem "Corporate"-Layout der BILD-Magazin-Gruppe wie bei SPORT BILD oder COMPUTER BILD bekannt.
FUSSBALL BILD, BILD, Sportzeitung, Sporttageszeitung
879
post-template-default,single,single-post,postid-879,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,columns-4,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

FUSSBALL BILD als Deutschlands tägliche Fußballzeitung ab heute erhältlich

Cover der Erstausgabe der bundesweiten FUSSBALL BILD

FUSSBALL BILD als Deutschlands tägliche Fußballzeitung ab heute erhältlich

Nun also auch in Deutschland – eine tägliche Sportzeitung: FUSSBALL BILD. Was in einigen Ländern der Welt  seit über 100 Jahren zum täglichen Pressemarkt dazu gehört, wird nun seit heute auch in Deutschland Realität: Nach erfolgreichen Testläufen im Herbst 2016 in München und Stuttgart startet heute der Axel Springer Verlag in ganz Deutschland FUSSBALL BILD. FUSSBALL BILD erscheint von Montag bis Samstag im Format Nordisch Tabloid mit einem Seitenumfang von 32 Seiten zu einem Verkaufspreis von 1 Euro. Die Druckauflage wird zum Start bei 300.000 Exemplaren liegen; FUSSBALL BILD gibt es auch digital als E-Paper auf www.fussballbild.de und im iKiosk der Axel Springer SE.


Resumee

Der erste Eindruck: professionell, aber nicht überraschend. Layout und Inhalt der Erstausgabe entsprechen dem „Corporate“-Layout der BILD-Magazin-Gruppe wie bei SPORT BILD oder COMPUTER BILD bekannt; einzig das Logo ist nicht BILD-Rot sondern Fussballrasen-Grün. Der Content natürlich 100 % Fussball – 1.  und 2. Bundesliga im Fokus: alle Bundesliga-Teams und die wichtigsten Begegnungen der Bundesliga-Rückrunde  thematisiert, aktuell relevante Trainer („Nagelsmann hat keine Ausstiegs-Klausel“) und Spieler unter der Lupe, im Interview oder im Porträt („Wood und Gregoritsch kämpfen um den letzten Paltz“). Prominenter Teaser ist Lukas Podolski  als Kolumnist der FUSSBALD BILD (“ Jetzt schreibe ich!“); nettes inhaltliches Gimmick: Die Rangliste der 50 schönsten Tore („Als Basler um die Ecke schoss…“) – die „Schönheit“ hat natürlich die Redaktion von FUSSBALL BILD definiert.

Die Welt der Fussballsportberichterstattung wird durch FUSSDBAL BILD nicht neu erfunden oder anders definiert – nicht verwunderlich, denn den Content der 32 Seiten kompiliert Redaktionsleiter Matthias Brüggelmann täglich aus den Inhalten der zentralen Sportredaktion und den 23 Regionalausgaben der Mutter BILD. Damit stellt sich einmal mehr die Frage, ob, und wenn ja, wie diese Synergie-Sportzeitung der täglichen BILD, der BILD am SONNTAG am Wochenende und der SPORT BILD aus dem Verlagshaus Axel Springer tnagiert oder diese kannibalisiert. Und natürlich, ob ein tägliches Printformat in Zeiten von digitalen Push-News und Social Media auf mobilen Devices die richtige mediale oder verlegerische Antwort auf das große Interesse am Thema Fußball ist. Last but not least natürlich auch die Frage, wie der „kicker“ aus Nürnberg, zwei Mal pro Woche am Kiosk, mit seiner seit Jahrzehnten anerkannten Fußballkompetenz darauf reagiert. Also: „Schaun`mer mal“, wie sich der nun heiß umkämpfte Print-Markt der täglichen nationalen Sportnews entwickelt.


FUSSBALL BILD mit Wettbewerber

Mutter, Geschwisterkind & Konkurrent: FUSSBALL BILD


Hintergrund

Apropos Historie: Bemerkenswert ist der heutige Start von FUSSBALL BILD in der Fussball-Nation Deutschland mit Blick auf den internationalen Markt der Sportmagazine und Sportzeitungen schon. Und damit ein Meilenstein der deutschen (Sport-) Pressegeschichte: Denn das Format einer täglichen Sportzeitung, in der Regel mit Schwerpunkt Fußball, ist in der Welt ein schon lange wohl bekanntes und erfolgreiches: 1872 startete als erste tägliche und heute noch erscheinende Sportzeitung der Welt in Japan „Sports Hochi“. Heute mit täglich (!) 1,4 Millionen gedruckten Exemplaren eine von neun (!) japanischen Sportageszeitungen, die die sportbegeisterten Japaner mit News füttern. Und auch die „Gazetta“ der RCS Media Group ist als „La Gazzeto dello Sport“ schon seit 1896 am Markt und damit die älteste Sporttageszeitung in Europa. Aber auch in eher exotischeren Ländern der Welt ist das Format „Sporttageszeitung“ ein seit Jahren gängiges: Im Iran erscheint täglich „Khabar Varzeshi“, in Thailand „Siam Sport“, in Argentinien „Ole'“, in Abu Dhabi „Sport360“ oder in Nigeria „Complete Sports Nigeria“.

Weitere Infos zum internationalen Markt der „Sportageszeitung“ gibt es hier.


FUSSBALL BILD im Reigen internationaler Sporttageszeitungen


 

20.1.2017

 

Merken

Merken

Merken

Merken