SO - Sportmagazine-Online.de | Fußballjournalismus: Eine Medienethnographische Analyse Redaktioneller Arbeitsprozesse
519
product-template-default,single,single-product,postid-519,woocommerce,woocommerce-page,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,columns-4,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Fußballjournalismus: Eine Medienethnographische Analyse Redaktioneller Arbeitsprozesse

49,99

 

  • Autor: Marcus Bölz
  • Taschenbuch: 376 Seiten
  • Verlag: Springer VS; Auflage: 2014 (31. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3658038802
  • ISBN-13: 978-3658038809
  • Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 2,2 x 21 cm

 

Buch kaufen

Beschreibung

Buchbeschreibung
Das Phänomen Fußball produziert mit seinen schnell wechselnden Ereignissen und Idolen fortwährenden Diskussionsstoff und verfügt über das Potenzial, Menschen über alle soziale Schichten hinweg zu faszinieren. Fußball erzählt heute globale Geschichten und inszeniert sich auf allen Kanälen als mediales Spektakel, dem (fast) keiner entkommen kann. Marcus Bölz untersucht vor dem Hintergrund der zunehmenden Professionalisierung und Kommerzialisierung des Fußballbetriebs, wie sich die Arbeit und die Selbstwahrnehmung von Sportjournalisten verändert haben. Anhand einer redaktionellen Arbeitsprozessanalyse untersucht er die zahlreichen Maxime und Praktiken deutscher Fußballjournalisten und konfrontiert Spieler, Trainer und Fans mit den Ergebnissen. Er zeigt, dass diese von der Kultur der Fußballberichterstattung teilweise eine ganz andere Vorstellung haben als die untersuchten und befragten Journalisten.

Inhalt

  • Strukturwandel im Sportjournalismus
  • Redaktionskulturen in der Fußballberichterstattung
  • Medienethnographie als Schlüssel der redaktionellen Arbeitsprozessforschung
  • Journalismusforschung

 

Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Sportpublizistik, Journalistik, Medienwissenschaften, Publizistik, Kommunikationswissenschaften und Sportwissenschaften
  • (Sport)Journalisten

 

 

Pressestimmen
“… Die Studien dokumentieren einen soliden Umgang mit den Praktikern und können die Kommunikationwissenschaft für Fragen der Sportkommunikation weiter sensibilisieren.“ (jörg- Uwe Nieland, in: M&k Medien Kommunikationswissenschaft, Jg.62, Heft 4, 2014)

 

Über den Autor
Marcus Bölz war langjähriger Tageszeitungsredakteur, freier Journalist und ist seit 2009 als Dozent an der Fachhochschule des Mittelstands und weiteren Hochschulen sowie in der journalistischen Aus- und Weiterbildung tätig.

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Fußballjournalismus: Eine Medienethnographische Analyse Redaktioneller Arbeitsprozesse”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.